GW Background

News Detail

Zurück zur Übersicht

27.02.2012

Gerry Weber International AG bestätigt die guten Zahlen für 2010/11 und erhöht Dividende im Vergleich zum Vorjahr um 18,2 %


Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

27.02.2012 / 08:10


Corporate News

GERRY WEBER bestätigt die guten Zahlen für 2010/11 und erhöht Dividende im Vergleich zum Vorjahr um 18,2 %

- Umsatz des Geschäftsjahres 2010/11 steigt um 13,0 % auf EUR 702,7 Mio.

- Jahresüberschuss nach Steuern erhöht sich deutlich von EUR 54,0 Mio. auf EUR 67,0 Mio.

- Vorschlag zur Erhöhung der Dividende auf EUR 0,65 pro Aktie

(Halle/Westfalen, 27. Februar 2012) Die GERRY WEBER International AG bestätigt heute auf ihrer Bilanzpressekonferenz die guten vorläufigen Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2010/11 und schlägt vor, die Dividende um 18,2 % auf Euro 0,65 pro Aktie zu erhöhen.

Mit einer Umsatzsteigerung von 13,0 % auf EUR 702,7 Mio. und einer Verbesserung der EBIT-Marge von 13,4 % auf 14,2 % hat die GERRY WEBER International AG ihren Erfolgsweg auch im Geschäftsjahr 2010/11 weiter fortgeführt. Dabei wurden 59,9 % des Umsatzes in Deutschland erwirtschaftet und 40,1 % im Ausland. Insbesondere aufgrund der Ausweitung des eigenen Retail Bereiches sowie des stringenten Kostenmanagements der Gesellschaft erhöhte sich das operative Ergebnis mit 19,6 % noch deutlicher als der Umsatz und betrug zum Geschäftsjahresende EUR 99,6 Mio. Unter Berücksichtigung des Finanzergebnisses von EUR -2,0 Mio. (Vorjahr: EUR -3,7 Mio.) sowie Steuern vom Einkommen und Ertrag von EUR 30,6 Mio. erwirtschaftete die GERRY WEBER Gruppe einen Jahresüberschuss von EUR 67,0 Mio. Dies entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von erfreulichen 24,2 %. Das Ergebnis pro Aktie beträgt somit Euro 1,48 (Vorjahr: Euro 1,29/Aktie).

Um die Aktionäre angemessen an der hervorragenden Ertragsentwicklung des Unternehmens zu beteiligen, werden Vorstand und Aufsichtsrat der kommenden Hauptversammlung eine Dividendenausschüttung in Höhe von Euro 0,65 je Aktie vorschlagen. Die Dividende steigt damit gegenüber dem Vorjahr um 18,2 %. Bereits im Juli 2011 hatte die Gesellschaft Gratisaktien aus Gesellschaftsmitteln im Verhältnis 1:1 ausgegeben und somit die Aktionäre über die Dividendenzahlung hinaus am Unternehmenserfolg beteiligt.

Vor dem Hintergrund der Ausgabe von Gratisaktien aus Gesellschaftsmitteln verdoppelte sich das Grundkapital der Gesellschaft auf EUR 45,9 Mio. Mit einer Eigenkapitalquote von 75,7 % (Vorjahr: 64,5 %) weist die Gesellschaft eine überaus solide Bilanzstruktur auf. Auch der Mittelzufluss aus der operativen Geschäftstätigkeit erhöhte sich im Jahr 2010/11 um 10,6 % auf EUR 71,2 Mio. Somit konnten alle im Geschäftsjahr 2010/11 getätigten Investitionen von EUR 44,4 Mio. aus eigenen Mitteln der Gesellschaft geleistet werden. Die liquiden Mittel der Gesellschaft erhöhten sich entsprechend von EUR 45,9 Mio. auf EUR 90,6 Mio. zum Ende des Geschäftsjahres 2010/11.

Anfang Februar 2012 hatte die GERRY WEBER Gruppe die Übernahme von rund 200 Filialen der insolventen WISSMACH Modefilialen GmbH bekannt gegeben. Der Großteil der ehemaligen WISSMACH Filialen soll im Laufe des Jahres vorrangig in Monolabel Stores der GERRY WEBER Marken TAIFUN und SAMOON umgewandelt werden.

In diesem Zusammenhang erhöht die GERRY WEBER International AG ihre für das Geschäftsjahr 2011/12 gegebene Umsatzprognose von EUR 775 Mio. auf nunmehr EUR 795 Mio. 'Neben den notwendigen Investitionen für den Umbau der Wissmach Ladenlokale in TAIFUN und SAMOON Filialen werden die Anlaufkosten unser Ergebnis einmalig belasten. Daher gehen wir für das laufende Geschäftsjahr von einer EBIT-Marge zwischen 14,5 und 14,6 % aus', so Gerhard Weber, Vorsitzender des Vorstands der GERRY WEBER International AG. 'Bereits im nächsten Geschäftsjahr 2012/13 gehen wir von einem Umsatzbeitrag der umgewandelten Filialen zwischen EUR 45 und 50 Mio. und einem positiven Beitrag zur Ergebnisentwicklung aus.' Entsprechend wird sich die Wissmach Übernahme bereits nach Ablauf eines Jahres rentiert haben.

Mit der Übernahme der WISSMACH Ladenlokale setzt die GERRY WEBER Gruppe ihre Strategie der Ausweitung des eigenen Retail Geschäftes konsequent weiter fort. Betrug der Anteil des Retail Geschäftes am Gesamtumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 EUR 218,0 Mio. oder 31,0 %, so soll dieser in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Nach 64 neu eröffneten Houses of GERRY WEBER in 2010/11 plant die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr rund 75 Neueröffnungen - ohne Berücksichtigung der neuen Stores aus den ehemaligen WISSMACH Filialen.
 

Die GERRY WEBER Gruppe in Zahlen:

  2010/11 2009/10
Umsatz (in EUR Mio.) 702,7 621,9
EBIT (in EUR Mio.) 99,6 83,3
EBIT Marge in % 14,2 % 13,4 %
Jahresüberschuss (in EUR Mio.) 67,0 54,0
Ergebnis je Aktie (in Euro) 1,48 1,291
Dividende je Aktie 0,652 0,551
Eigenkapitalquote (in %) 75,7 % 64,5 %
Mitarbeiter (zum Geschäftsjahresende) 3.260 2.699

 

1 Anpassung nach Ausgabe von Gratisaktien im Verhältnis 1:1 im Juli 2011
2 Vorschlag an die kommende Hauptversammlung

Zulassung: Regulierter Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard)
ISIN: DE0003304101
WKN: 330410

Kontakt Investor Relations
GERRY WEBER International AG
Kontakt Presse
GERRY WEBER International AG
Claudia Kellert Nina Lauterbach
Neulehenstraße 8 Neulehenstraße 8
D - 33790 Halle/Westfalen D - 33790 Halle/Westfalen
Tel.: +49 (0) 52 01-185 8422 Tel.: +49 (0) 52 01-185 320
E-mail: c.kellert@gerryweber.de E-mail: n.lauterbach@gerryweber.de


Ende der Corporate News


27.02.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



158071  27.02.2012