GW Background

News Detail

Zurück zur Übersicht

24.09.2009

GERRY WEBER in den ersten neun Monaten 2008/2009 weiter auf Wachstumskurs

Gerry Weber International AG / Quartalsergebnis

24.09.2009 

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

(Halle/Westf., 24.09.09) Die GERRY WEBER-Gruppe setzte ihren Erfolgskurs in
den ersten neun Monaten 2008/2009 fort und erzielte neue Höchstwerte bei
Umsatz und Ertrag. Mit seinen eigenen Einzelhandelsaktivitäten ist es dem
Unternehmen gelungen, sein Wachstum aktiv zu steuern und der allgemeinen
Wirtschaftskrise zu trotzen. 'Wir sind seit 10 Jahren im Retail und in
dieser Zeit immer besser geworden', erklärte der Vorstandsvorsitzende
Gerhard Weber. 'Durch die EDI-Anbindung sämtlicher HOUSES OF GERRY WEBER
und eines Großteils unserer Kunden kennen wir unsere Zielgruppe ganz genau.
Wir richten alle Prozesse unseres Unternehmens konsequent an den
Anforderungen der Endkundin aus und steuern unsere Ware direkt in den
Bedarf hinein. Mit unseren kurzen Reaktionszeiten gewinnen wir auch
zunehmend die Kundinnen des Premiumbereichs.'

In den letzten Jahren hat sich die GERRY WEBER-Gruppe mit attraktivem
Design und hoher Wertigkeit bei vergleichsweise moderaten Preisen in der
gehobenen Mitte etabliert und ist auch für ihre Einzelhandelskunden ein
Erfolgsgarant. 'Wir haben unser Augenmerk frühzeitig auf die
Kostenentwicklung gelegt und sind deshalb bei den Handelsspannen im
DOB-Bereich die absolute Nummer Eins', so Weber weiter. 'Das ständige
Sourcing neuer Beschaffungsmärkte, die Zentralisierung des Einkaufs
sämtlicher Werbe- und Marketingmittel über unsere drei Marken und die
Auslagerung der Logistik haben uns entscheidende Wettbewerbsvorteile
gebracht. Außerdem haben wir alle Marken unter einem Dach und decken die
gesamte Wertschöpfungskette von der Kollektionserstellung bis zum Point of
Sale ab. Damit haben wir eine Alleinstellung am Markt erreicht.'

Auch die Auftragseingänge für die erste und zweite Kollektion zur
Frühjahr/Sommer-Saison 2010, die sich auf 178,0 Mio. Euro beliefen und so
um 4,3 Prozent über dem Vorjahresniveau lagen, zeigen, dass das Unternehmen
auf Wachstumskurs bleibt. Die Kernmarke GERRY WEBER erreichte ein
Auftragsvolumen von 131,3 Mio. Euro und erzielte den mit 6,0 Prozent
kräftigsten Orderzuwachs. Für die dritte und vierte Kollektion zur
Frühjahr/Sommer-Saison 2010 sieht die GERRY WEBER-Gruppe Potenzial für
einen deutlichen Anstieg der Aufragseingänge, da einige Themen auf die
späteren Kollektionen verschoben wurden.

Trotz der anhaltend schlechten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen
verbesserten sich die Konzernumsätze in den ersten neun Monaten 2008/2009
um 6,1 Prozent von 388,1 Mio. Euro im Vorjahr auf 411,9 Mio. Euro. Die
stärksten Wachstumsimpulse gingen erneut vom eigenen Retail-Geschäft aus.
Die eigenen Einzelhandelsaktivitäten, die die 128 in Eigenregie geführten
HOUSES OF GERRY WEBER, die Outlets und den GERRY WEBER eShop umfassen,
erhöhten ihre Umsätze im Berichtszeitraum von 81,0 Mio. Euro auf 101,9 Mio.
Euro, was einem Plus von 25,7 Prozent entsprach. Die Wholesale-Erlöse
nahmen um 1,3 Prozent von 301,7 Mio. Euro auf 305,6 Mio. Euro zu.

Sämtliche Renditekennzahlen steigerten sich überproportional. Das Ergebnis
vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 15,2
Prozent von 43,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 49,5 Mio. Euro im
Berichtszeitraum. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 16,0 Prozent von
34,2 Mio. Euro auf 39,7 Mio. Euro zu. Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit (EBT) stieg von 30,1 Mio. Euro auf 36,2 Mio. Euro, was
einer Zunahme um 20,3 Prozent entsprach. Die jeweiligen Margen verbesserten
sich entsprechend. Der Periodenüberschuss belief sich auf 25,2 Mio. Euro
und lag damit um 21,7 Prozent über dem Vorjahreswert von 20,7 Mio. Euro.
Das DVFA-Ergebnis je Aktie bezogen auf die ausstehende Aktienanzahl von
20.661.848 Stück kletterte von 1,01 Euro auf 1,22 Euro.

Am 31. Juli 2009 beschäftigte die GERRY WEBER-Gruppe 2.426 Mitarbeiter. Das
waren 161 mehr als im Vorjahr (2.265). Die neu geschaffenen Stellen
entfielen überwiegend auf den Retail-Bereich.

Durch den Verlauf der ersten neun Monate 2008/2009 sieht sich die GERRY
WEBER-Gruppe in ihrer Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr
bestätigt. Trotz der anhaltend schwierigen konjunkturellen
Rahmenbedingungen will das Unternehmen weiter expandieren und erwartet für
das laufende Geschäftsjahr ein Wachstum von etwa sechs Prozent und einen
Konzernumsatz von rund 600 Mio. Euro. Die EBIT-Marge wird voraussichtlich
auf zwölf Prozent steigen. 'Durch unsere eigenen Retail-Aktivitäten sind
wir sehr flexibel am Markt aufgestellt und können mögliche
Nachfrageausfälle im Wholesale-Geschäft kompensieren', bekräftigte der
Vorstandsvorsitzende abschließend. 'Dass die Ladenmieten gegenwärtig
sinken, ermöglicht uns, sogar noch schneller zu wachsen und gleichzeitig
unsere Rendite zu steigern.'

Vor allem das Retail-Geschäft im Ausland soll ausgebaut werden. Im vierten
Quartal des laufenden Geschäftsjahrs werden rund 25 zusätzliche HOUSES OF
GERRY WEBER eröffnet. Für SAMOON, die Marke für Anschlussgrößen, sind ab
September 2009 ebenfalls weitere eigenständige Stores geplant, die die
Marke noch sichtbarer machen und ihr zusätzlichen Schub verleihen werden.
Auch das auf die jüngere 'Modern Woman'-Kundin zielende Label TAIFUN soll
mit eigenen Stores expandieren.

Seit April betreibt die GERRY WEBER-Gruppe Concessions-Flächen bei der
größten spanischen Kaufhauskette El Corte Inglés. Die Anzahl dieser Flächen
beläuft sich aktuell auf acht und wird zukünftig erhöht werden. Innerhalb
der nächsten zwei bis drei Jahre will das Unternehmen außerdem mit zwei
Dritteln seiner Kunden auf Basis von Vertrauenslimits zusammenarbeiten.

Als starker Partner des Handels wird die GERRY WEBER-Gruppe auch ihr
Wholesale-Geschäft forcieren. Im vierten Quartal des laufenden
Geschäftsjahrs sollen noch rund 100 zusätzliche Shop-in-Shops eröffnet
werden.

Die GERRY WEBER-Gruppe in den ersten neun Monaten:


in Mio. EUR (nach IFRS)                         2008/2009       2007/2008
Umsatz                                              411,9           388,1
EBITDA                                               49,5            43,0
EBITDA-Marge                                        12,0%           11,1%
EBIT                                                 39,7            34,2
EBIT-Marge                                           9,6%            8,8%
EBT                                                  36,2            30,1
EBT-Marge                                            8,8%            7,8%
Periodenüberschuss                                   25,2            20,7
DVFA-Ergebnis je Aktie* in EUR                       1,22            1,01
Brutto-Cashflow                                      46,1            38,9
Investitionen                                        10,9            12,8
Mitarbeiter am 31.07.                               2.426           2.265


* auf Basis der ausstehenden Aktienanzahl von 20.661.848 Stück Ansprechpartner für Investor Relations: GERRY WEBER International AG Sandra Steltenkamp Neulehenstraße 8 D-33790 Halle/Westfalen Tel. 05201 - 185 8422 Fax 05201 - 162 19 Email: s.steltenkamp@gerryweber.de 24.09.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Gerry Weber International AG Neulehenstraße 8 33790 Halle/Westfalen Deutschland Telefon: +49 (0)5201 185-0 Fax: +49 (0)5201 5857 E-Mail: h.kley@gerryweber.de Internet: www.gerryweber-ag.de ISIN: DE0003304101 WKN: 330410 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------